Pressestimmen

„Beichtomat“ und „Glaubens-Card“ sind die Renner

(Aachener Zeitung vom 28.01.16)

„Die Kirchtumspitzen“ aus Aachen-Horbach treten in der Pfarrkirche Martin Luther auf. Alltägliche Absurditäten beleuchtet.

margret+rolf
Würselen. Mit viel Humor begann in der evangelischen Kirchengemeinde Würselen das neue Jahr. Die Gemeinde hatte in Kooperation mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Aachen zum Kabarett-Abend geladen. Zu Gast waren „Die Kirchturmspitzen“ aus Aachen-Horbach. Bei über 100 Gästen in der Pfarrkirche Martin Luther blieb beim satirischen Blick auf die alltäglichen Absurditäten der katholischen und evangelischen Amtskirche kein Auge trocken.

Ganzen Artikel im Original lesen oder einfach hier weiterlesen: Continue reading

Von Papstbären und Beichtomaten

(Quelle: http://www.wuerselen-evangelisch.de mit freundlicher Genehmigung der Autorin)

Die Kirchturmspitzen aus Aachen-Horbach waren zu Gast in der Würselener Martin-Luther-Kirche

Norbert Dreßen, Peter Körfer, Annemie Corr, Monika Dörfler, Rolf Obrecht und Margret Gatzweiler von den Kirchturmspitzen. (Alle Fotos: Siekmann)

Norbert Dreßen, Peter Körfer, Annemie Corr, Monika Dörfler, Rolf Obrecht und Margret Gatzweiler von den Kirchturmspitzen. (Alle Fotos: Siekmann)

Kirchenkabarett hat in der evangelischen Kirchengemeinde Würselen mittlerweile gute Tradition – nach den Düsseldorfer Lutherratten und der Kölner Gruppe Klüngelbeutel gastierte am 23. Januar 2016 das Aachener Ensemble Kirchturmspitzen in der Martin-Luther-Kirche.

Die gut aufgelegte Gruppe aus Aachen-Horbach, die schon seit über zehn Jahren das „Aufpieksen“ der alltäglichen Absurditäten von katholischer (und auch evangelischer) Amtskirche zu ihrem Hobby gemacht hat, begeisterte bei der gut besuchten Veranstaltung mehr als 100 Zuhörer.

Ganzen Artikel im Original lesen oder einfach hier weiterlesen: Continue reading

Horbacher Vereine meistern ihr Dorffest mit Bravour

(…)
Schon der Auftakt am Samstag hatte es in sich: ein kabarettistischer Genuss mit der Gruppe „Die Kirchturmspitzen“ – drei Frauen, drei Männer. Da wurde die Kirche allgemein auf die Schippe genommen – ganz schön spitz, aber einfach gut. Die „zweigeschlechtliche Ehe“ wurde humorvoll, aber auch mit Hindergedanken angepackt und mit viel Beifall bedacht. Beim anschließenden Dämmerschoppen waren die „Kirchturmspitzen“ und ihr Super-Programm noch lange in aller Munde. (…)
Aachener Zeitung 01.09.2015

Der Realsatire Raum geben

Die „Kirchturmspitzen“ aus Aachen-Horbach machen seit inzwischen zehn Jahren Kirchenkabarett

Der Glaubensprovider, wo man Christen mieten kann, die einem den lästigen Sonntagsgottesdienst abnehmen, das Priestercasting, wo der „Web-Prediger der Woche“ gesucht wird oder der Beichtomat, der einspringt, wenn das geistliche Bodenpersonal fehlt.
Dies sind nur einige Auszüge aus dem Repertoire der Kabarettgruppe „Die Kirchturmspitzen“ aus Aachen-Horbach. Seit zehn Jahren nimmt das Sextett aktuelle kirchliche Themen aufs Korn – egal ob aus dem Vatikan oder direkt vor der eigenen Haustür.

(Kirchenzeitung für das Bistum Aachen, Nr 11/2015, von Kathrin Albrecht)

Ganzen Artikel im Original lesen (PDF) oder einfach hier weiterlesen: Continue reading

Auftritt der „KiTuSpi“ in Herzogenrath-Strass

Gut beobachtet: Die Aachener Kabarettgruppe „Kirchturmspitzen“ sorgte mit ihren Betrachtungen des täglichen Gemeindelebens für viel Spaß in Straß.

Die sechs „Kirchturmspitzen“, kirchliches Kabarett aus Aachen, zeigten, welcher Witz und welche Situationskomik mit der täglichen Arbeit in der Gemeinde verbunden sein kann.

Da ging es zum Beispiel um den immer wieder gleichen Ablauf von Gremiumssitzungen, die von den „Kirchturmspitzen“ in einer köstlichen Pantomime nachgespielt wurden.

Ein real existierender „Papstbär“ wurde zum Anlass genommen, um über ein fiktives Pfarr-Maskottchen für St. Josef nachzudenken. Herrlich war auch der Friedhofsgang von zwei Damen, die sich von Grabinschriften wie „Ein Herz und zwei Hände haben aufgehört zu schlagen“ oder „Sie kehrt nie wieder“ inspirieren ließen.

Und während es mit Augenzwinkern eingestreute „Werbeeinblendungen“ im Programm gab, wurde auch laut über „Pfarramt online“ nachgedacht, statt der Möglichkeit, mit „echten“ Menschen zu sprechen.

(Aachener Nachrichten HZ 12.11.2014, S.20 B1 Nummer 263, von Markus Bienwald)

 

Ein fröhliches Miteinander beim Dorffest in Horbach am 08./09.06.13

Das sommerlich warme Wetter am Samstagabend lockte viele Besucher auf den Schulhof unserer Grundschule. In der bis auf den letzten Stehplatz gefüllten Aula begeisterten die „Kirchturmspitzen“ mit ihrem neuen Kabarettprogramm ihr publikum. (…)
Dreiklang Juli/August 2013

Sie schau’n auch über den Tellerrand

„Kirchturmspitzen“ pflegen Kirchenkabarett – Neues Programm „Alles neu oder“ in der Mache
SuperMittwoch (15.05.13) Von Alexander Schmidt

sumifoto
HORBACH. Im Anfang war das Warmlaufen, die Genesis. So beginnt das Horbacher Kabarettensemble „Die Kirchturmspitzen“ ihr neues Programm, das mit einem markigen „Gott ist aus der Kirche ausgetreten!“ erste satirische Spitzen verteilt.

Ganzen Artikel im Original lesen (PDF) oder einfach hier weiterlesen: Continue reading

Stets ein Kämpfer voller Leidenschaft

Die Kirchturmspitzen, die Kabarett-Truppe der Pfarren St. Martinus und St. Heinrich aus Richterich bzw. Horbach, warfen einen satirischen, aber liebevollen Seitenblick auf das Engagement von Anton Meyer.
Aachener Nachrichten (10.05.10) Continue reading

Das Horbacher Dorffest ist ein großer Erfolg

Ein Höhepunkt war der Auftritt der Kabarettgruppe Die Kirchturmspitzen, die eine Stunde lang die Situation des Bistums Aachen, den Priestermangel und die leidige Fusionsgeschichte auf die Schippe nahmen.
Aachener Zeitung (26.08.09)

Nachträgliches Casting mit Bravour bestanden

Freude stand im Mittelpunkt des lebendigen Empfangs, bei dem das Richtericher Kabarett Die Kirchturmspitzen für begeisterte Stimmung sorgte.
Pressedienst Bistum Aachen (27.08.08)